· 

Das liebe Geld

Wahrsager werden gerne danach gefragt, wann die finanzielle Situation besser wird oder wann wieder Geld in die Kasse kommt.

 

Wo soll das Geld herkommen?

 

Vom Goldesel?

Einnahmen und Ausgaben

In der Regel kennen wir unsere Einnahmequellen. Damit lässt sich rechnen.

 

Eher nicht die Regel ist es, dass Geld aus bisher unbekannten Quellen kommt. Natürlich kann jeder mal eine Erbschaft machen. Aber überwiegend sind wir darüber informiert, wenn bei einer Person eine materielle Hinterlassenschaft vorliegt. Das sich nach einem Todesfall bisher unbekannte Verwandte oder Gönner offenbaren, ist sicher sehr selten. In anderen Fällen können Rückzahlungen von Behörden oder Ämtern kommen, die womöglich eine Finanzlücke auffüllen oder zu überraschend neuen Ausgaben führen können.

 

Was eher nicht - aber manchmal doch - vorhersehbar ist, sind anfallende Reparaturen, wenn das Auto oder der Kühlschrank plötzlich ihren Geist aufgeben. Bei alten Modellen oder Geräten ist die Wahrscheinlichkeit natürlich größer, als bei neuen. Es sei denn, wir haben ein sogenanntes "Montagsmodell" erwischt, wo sich schnell reparaturbedürftige Elemente zeigen.

 

Alles in allem ist es eher vorhersehbar, mit wie viel Geld wir rechnen können oder was uns zur Verfügung steht. Natürlich können unvorhergesehene Ausgaben ein Loch in die Kasse reißen, das nur mit der Zeit wieder aufgefüllt werden kann.

 

Am Ende kommt die langweilige Vernunft ins Spiel, die uns sagt, wir können nur das ausgeben, was wir an Einnahmen haben. Alles, was darüber liegt wird sich als Schuld niederschlagen.

 

Sämtliche Zahlungsverpflichtungen, sei es durch Kredite / Darlehen oder durch regelmäßige Zahlungen wie Versicherungen oder die Tankfüllung sind kalkulierbar.

 

Jeder kann für sich selbst überprüfen, wo Geldausgaben auftauchen, die weniger der Notwendigkeit sondern eher den persönlichen Wünschen entsprechen. Diese sollten natürlich möglich sein, denn dies kann unser Leben bereichern, verschönern und der Freude dienen. Nur zu ackern und sich kein privates Vergnügen zu gönnen, kann sehr zur Lebensunzufriedenheit beitragen.

 

Finanzen im Überblick haben

Eine Übersicht trägt dazu bei, dass wir wissen, wieviel wir tatsächlich ausgeben können.
Eine Übersicht trägt dazu bei, dass wir wissen, wieviel wir tatsächlich ausgeben können.

Wer seine Finanzen einigermaßen im Überblick hat und womöglich sogar die Chance hat, etwas an die Seite zu legen, damit für den Notfall oder für größere Wünsche Geldmittel vorhanden sind, wird sicher nicht fragen, wann oder woher der nächste Geldsegen kommen wird.

 

Manche haben diese Übersicht immer Blick oder im Kopf, andere nutzen dafür ein Haushaltsbuch oder machen sich Listen mit Einnahmen und Ausgaben.

 

Es ist sicherlich mal eine Überraschung, wenn zum ersten Mal eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben gemacht wird, wie gering der Überschuss am Ende ist, sofern vorhanden.

Die Befragung von Wahrsagern

Die Geld-Wunderlampe zeigt, wo sich der Goldesel versteckt.
Die Geld-Wunderlampe zeigt, wo sich der Goldesel versteckt.

Es ist meinerseits nur ein Vorurteil (!), dass diejenigen, die ihre Finanzen weder kalkulieren noch im Überblick haben, dann zum Wahrsager gehen, damit der sagt, wann der Goldesel wieder mal vorbeikommt.

 

Wer dagegen ständig im Überfluss lebt und mehr Geld ausgibt, als durch welche Quelle auch immer hereinkommt, wird Schulden machen oder anhäufen. Dafür muss man weder Wahrsager noch Akademiker sein, um das herauszufinden.

 

Verständlich sind Fragen, ob eine Rückzahlung von einer Behörde oder ähnliches kommt, wenn dort diesbezüglich Ereignisse vorliegen und auf Antwort gewartet wird.

 

 

Die Vernunft

Aufpassen und alles im Blick behalten kann lästig sein, aber durchaus sinnvoll, oder?
Aufpassen und alles im Blick behalten kann lästig sein, aber durchaus sinnvoll, oder?

 

Letztendlich trägt jeder die Verantwortung für seine finanzielle Lage und sicher muss mancher schöner Wunsch aufgeschoben oder aufgegeben werden, wenn die Mittel dafür nicht reichen. Aufgrund mangelnder Geldmittel kann zum Anlass genommen werden, die persönlichen materiellen Wünsche auf den Prüfstand zu stellen, um herauszuarbeiten, wie wichtig das Gewünschte jetzt oder überhaupt ist.

 

Wer gerade in einer Pechsträhne steckt und wo viele Dinge in und um den Haushalt reparaturbedürftig oder nur noch für den Schrottplatz geeignet sind, wird für jeglichen vernunftbetonten Vorschlag unzugänglich sein. Eine solche Pechsträhne wegzustecken, kann zu einer Herausforderung werden. Nicht nur im materiellen Sinne, sondern auch in Bezug auf die persönliche Lebensweise.

 

Am Ende kann die Vernunft sogar eine Lernaufgabe sein, die darauf abzielt, die gegebenen Umstände vollkommen sachlich und nüchtern zu betrachten.

 

Zu erkennen,

  • dass Geld in Dinge geflossen ist, die womöglich nicht mehr brauchbar sind oder einen Fehlkauf darstellen,
  • dass sich über Jahre Schulden aufgetürmt haben, die nun zurückbezahlt werden müssen,
  • dass sich durch finanzielle Not Beziehungskonflikte bilden können,
  • dass wir unverschuldet in Geldmangel geraten,
  • dass Geld in Dinge oder Beziehungen investiert wurde, die sich als Fallgrube herausgestellt haben,
  • dass die angehäuften materiellen Dinge doch nicht so glücklich machen wie angenommen oder
  • dass wir die wirtschaftlichen Ressourcen anderer ausgenutzt oder zu häufig in Anspruch genommen haben,

kann eine sehr große Herausforderung, wenn nicht sogar zu einer Lebensaufgabe werden.

 

 

Mit Vernunft und zu jeder Zeit den Überblick behalten.
Mit Vernunft und zu jeder Zeit den Überblick behalten.

Fazit:

 

Die Vernunft kann ein großer Spielverderber sein!

Ein Blick auf die Lebenswaage

Ein paar Beispiele zum Thema Geld in Bezug auf die Lebenswaage

Minuspol

  • Mangelnder Überblick
  • Risikoreiche Investitionen
  • Geiz
  • Über die Verhältnisse leben
  • Protzerei über Geld/materielle Werte; materielle Zurschaustellung
  • Abgrenzung/Distanzierung über materielle Werte
  • Armut als Minderwertigkeit
  • Unüberschaubare Schulden / Darlehen
  • Anhäufung / Sammlung unwichtiger Dinge
  • Immer die neueste Technik / Mode haben
  • Abhängigkeit des Selbstwertgefühls von Geld / Einnahmen
  • Überhöhte Preise
  • Geschäftemacherei für den eigenen Geldbeutel

Pluspol

  • Sparsamkeit
  • Beachtung der finanziellen Verhältnisse; Übersicht behalten
  • Schulden/Kredite, die kalkulierbar und rückzahlbar sind; Seine Schulden zurückzahlen
  • Kalkulierbare Risiken
  • Angemessene Ausgaben
  • Angemessene Bezahlung von Leistungen
  • Materielle Wertschätzung von Arbeit, Dienstleistung und Qualität


EBAY

Sie finden meine Angebote als auch meine Bewertungen auf Ebay:

Mit dem Klick auf das Logo werden Sie direkt zu meinen Produkten auf EBAY weitergeleitet.

 

Schauen Sie sich direkt meine Bewertungen auf Ebay an.

Bestellhinweise

Vorkasse:
Zahlung per PayPal oder Überweisung.

 

Keine Registrierung:
Es wird kein Kundenkonto angelegt.

Nur Name und E-Mail erforderlich.

 

Bearbeitungszeit:
1-3 Werktage

 

Zusendung:
Per E-Mail als Text oder PDF-Datei.

 

Rückfragen zu den Ausarbeitungen sind immer per E-Mail möglich.

Kontakt

Inhaberin: Manuela Meyer

 

Geschäftszeiten:

Mo - Fr  (außer an Feiertagen)

9 - 18 Uhr

 

Kontaktformular

 

E-Mail: manuela-meyer@die-lebenswaage.de

 

Impressum

 

Facebook: ManuelaMeyerLebensberatung

 

Postanschrift:

Lobbendorfer Flur 10

28755 Bremen

 

Telefon: 0421 / 67 31 20 18 (Kein AB)

 


HINWEISE

Keine Beratung zu den Bereichen Krankheit/Gesundheit, Schwangerschaft oder dem Ableben.

 

Eine Analyse ersetzt nicht den Weg zum Mediziner, Therapeuten oder Heilpraktiker!

 

Keine Auskunft zu Rechtsfragen.

 

Das Mindestalter für Bestellungen ist 18 Jahre. Minderjährige dürfen nicht bestellen.

 

 

Meine Form der Lebensberatung ist KEIN Wahrsagen oder dergleichen!